Die wissenschaftliche Anwendung der Harmoniegesetze der Natur
fuer ein harmonisches, kreatives, gesundes und starkes Land
 




An Regierungen, Kliniken, Universitäten, Ärzte, Health Resorts, Schulen and Kindergärten!


Inter­na­tio­na­le wis­sen­schaft­li­che Un­ter­su­chun­gen und kli­ni­sche Be­ob­ach­tun­gen an ver­schie­de­nen Uni­ver­si­tä­ten und For­schungs­in­sti­tu­ten ha­ben auf­ge­zeigt, daß es mit Hil­fe der Me­di­zi­ni­schen Re­so­nanz The­ra­pie Mu­sik® und ih­rer wis­sen­schaft­li­chen An­wen­dung der na­tur­ge­ge­be­nen Har­mo­nie­ge­set­ze des Mi­kro­kos­mos der Mu­sik mög­lich ist, die see­li­sche, geis­ti­ge, kör­per­li­che und so­zia­le Ent­wick­lung und Ge­sund­heit be­deut­sam zu för­dern und zu stär­ken.

Als 1988 in Je­ru­sa­lem auf dem in­ter­na­tio­na­len Kon­greß Pre- and Pe­ri­na­tal Psy­cho­lo­gy and Me­di­ci­ne, der von der Welt­ge­sund­heits­or­ga­ni­sa­tion (WHO) und der Re­gie­rung Is­ra­els mitver­an­stal­tet wur­de, füh­ren­de Me­di­zin­pro­fes­so­ren der Welt den Klas­si­schen Kom­po­nis­ten und Mu­sik­wis­sen­schaft­ler Peter Hübner nach des­sen Vor­trag dräng­ten, sein Wis­sen über die na­tür­li­chen Har­mo­nie­ge­set­ze des Mi­kro­kos­mos der Mu­sik auch in den Dienst der wis­sen­schaft­li­chen Me­di­zin zu stel­len, for­der­te er von den For­schern, daß sie dann auch ih­rer­seits die Wir­kung der An­wen­dung die­ser Ge­set­ze auf die Ge­sund­heit mit Hil­fe un­be­stech­li­cher ob­jek­ti­ver wis­sen­schaft­li­cher me­di­zi­ni­scher Mes­sun­gen ve­ri­fi­zie­ren soll­ten – was die For­scher auch zu­sag­ten.

Sehen Sie hierzu bitte auch den Film auf unserer Webseite


www.WissenschaftlicheMusikMedizin.de


Den Aus­schlag, ei­ne wis­sen­schaft­li­che har­mo­ni­ka­le Mu­sik für den Ein­satz in der Me­di­zin zu ent­wi­ckeln, ga­ben dann be­son­ders die Er­läu­te­run­gen des Kin­der-En­do­kri­no­lo­gen Prof. Dr. med. Gupta von der Uni­ver­si­tät Tü­bin­gen, ei­nes Pi­o­niers der Psy­cho-Neu­ro-Im­mu­no­lo­gie:


„Wenn ei­ne Ge­sell­schaft be­strebt ist, daß aus ih­rer Mit­te in al­len Be­rei­chen des Le­bens Men­schen von tie­fer Spi­ri­tu­a­li­tät, wei­se Staatslen­ker, be­deu­ten­de Künst­ler, Wis­sen­schaft­ler, For­scher und Ent­wick­ler von gro­ßer In­tui­tion und Kre­a­ti­vi­tät her­vor­ge­hen, die ih­re Auf­merk­sam­keit auf das Wohl der Ge­mein­schaft und der Na­tur aus­rich­ten, dann“, so führ­te der be­rühm­te En­do­kri­no­lo­ge auf dem Kon­greß in Je­ru­sa­lem aus, „ist hier­für der wich­tigs­te Schritt: mög­lichst si­cher­zu­stel­len, daß die Kin­der und Ju­gend­li­chen nicht in der na­tür­li­chen Ent­wick­lung ih­rer Ge­hirn­funk­tio­nen ge­stört wer­den.

Der größ­te Stör­fak­tor für ei­ne sol­che na­tür­li­che Ent­wick­lung ist STRESS, wel­cher ver­hee­ren­de Aus­wir­kun­gen auf die Ent­wick­lung des Ge­hirns der Kin­der ha­ben kann – und das gilt so­gar be­reits für das noch un­ge­bo­re­ne Kind im Mut­ter­leib, wel­ches am STRESS, den die Mut­ter er­fährt, teil­hat und wie al­le Kin­der durch STRESS star­ke Ent­wick­lungsstö­run­gen da­von­tra­gen kann, die viel zu oft sein Le­ben lang an­hal­ten und es viel­fäl­tig be­hin­dern.

Die wich­tigs­te Ge­gen­maß­nah­me ge­gen STRESS stellt mei­ner Er­fah­rung nach ei­ne um­fas­sen­de ,Ver­sor­gung╩╗ mit na­tür­li­cher Har­mo­nie dar.

Wenn es Herrn Hübner ge­län­ge, mit Hil­fe ei­ner wis­sen­schaft­li­chen har­mo­ni­ka­len Mu­sik nach den Har­mo­nie­ge­set­zen der Na­tur ein


objektiv wirksames Mittel zur umfassenden ,Versorgung╩╗
von Seele, Geist, Körper und Verhalten mit natürlicher Harmonie


zu entwickeln, dann wäre dies von überaus großem Wert für die wissenschaftliche Medizin - und für die Bildung gleichermaßen“,

so die Einschätzung Prof. Guptas.



Wie die vie­len wis­sen­schaft­li­chen Un­ter­su­chun­gen und kli­ni­schen Be­ob­ach­tun­gen mit der Me­di­zi­ni­schen Re­so­nanz The­ra­pie Mu­sik® bis heu­te do­ku­men­tie­ren, lag Prof. Gupta mit sei­ner Ein­schät­zung rich­tig: schon we­ni­ge Jah­re spä­ter wur­den die wis­sen­schaft­li­chen har­mo­ni­ka­len Mu­sik­prä­pa­ra­te auf der nächs­ten gro­ßen Kon­fe­renz der Welt­ge­sund­heits­or­ga­ni­sa­tion (WHO) „So­cie­ty, STRESS and Health“ an der Rus­si­schen Aka­de­mie der Wis­sen­schaf­ten in Mos­kau als die heu­te mit gro­ßem Ab­stand wir­kungs­volls­ten Prä­pa­ra­te ge­gen STRESS ge­wür­digt: vier­mal ef­fek­ti­ver in der Auf­lö­sung schäd­li­cher Wir­kun­gen von STRESS auf den Kör­per als Prä­pa­ra­te der che­mi­schen Phar­ma­zie und acht­mal bes­ser in der Auf­lö­sung schäd­li­cher Wir­kun­gen auf die Psy­che als Prä­pa­ra­te der che­mi­schen Phar­ma­zie – und da­bei völ­lig ohne un­er­wünsch­te Ne­ben­wir­kun­gen!







 
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
  • 7
  • 8
  • 9
  • nächste Seite »